Kategorien

Facebook

Kontakt

Garten des Monats

Wir möchten hier einmal Gärten aus unserer Kolonie vorstellen.
Wer gerne hier einmal seinen Garten vorstellen möchte, wende sich bitte an den Vorstand.
Sie können auch gerne den Garten eines Nachbarn vorschlagen.

Die Italiener

In dieser Parzelle sind gleich mehrere Nationalitäten versammelt.

Die Pächterin ist Französin, die einen Italiener geheiratet hat.

Der aktuelle Lebensgefährte ist Amerikaner mit italienischen Wurzeln.

Ihre Tochter ist also Italienerin und mit einem Deutschen verheiratet.

Hier die Bilder der Parzelle:

Die Aufnahmen wurden im April 2014 gemacht.

Garten des Monats

Wir möchten hier einmal Gärten aus unserer Kolonie vorstellen.

Wer gerne hier einmal seinen Garten vorstellen möchte, wende sich bitte an den Vorstand.

Sie können auch gerne den Garten eines Nachbarn vorschlagen.

Veras Garten

Vera ist seit fünf Jahren Pächterin in unserer Kolonie.

An ihrer Seite ist die treue Mona, ein Hund.

Wenn man am Garten vorbeigeht fallen zuerst die Gläser auf den Zaunpfählen auf. Wird hier Wodka angeboten? Nein, es sammelt sich nur das Regenwasser…

So sieht der Weg zur Laube aus.

Schön, sehen die Rosenbögen aus.

Hier nun die Laube:

Und hier ruht sie sich von der schweren Gartenarbeit aus:

Als sie den Garten übernahm, war das Haus und der Garten vollkommen heruntergekommen. Sie hat das Haus von Außen und Innen komplett renoviert. Besonders schön sind die Lampenhalter und Embleme am Haus, die sie selber aus Gips gießt.

Und hier ist Charly (na, gefunden?):

Einen Teich hat sie auch, inklusiver zwei neuer Fische, Mann und Frau. Sie soll sogar schwanger sein, und er schwimmt immer hinter ihr her, wie im richtigen Leben…

Kleingärtnerische Nutzung gibt’s natürlich auch:

Bilder aufgenommen im Juni 2005.

Vielen Dank an Vera für die Genehmigung, die Bilder zu veröffentlichen.

Nach oben

Haus der Trümmerfrauen

Kurz nach dem Krieg wurde das Haus von 2 Trümmerfrauen aus Ruinensteinen gebaut und diente ihnen lange Zeit als Behelfswohnheim. Bereits bevor der derzeitige Gartenfreund die Parzelle übernahm, wurde der vordere Teil des Gebäudes entfernt.

Schon seit 10 Jahren genießen die Pächter die Bequemlichkeit eines Strandkorbes. Nachdem der erste, ein Original aus dem Strandbad Wannsee, den Sie von Ihrer Tochter geschenkt bekamen, verschlissen war, wurde das auf dem Bild dargestellte Modell gekauft.

Pflanzen und Gemüse gibt es natürlich auch.

Und noch eine Besonderheit:

Die Parzelle kann von zwei Wegen her betreten werden, und so werden auch zwei Tore benötigt.

Die Aufnahmen entstanden im Herbst 2005.

Nach oben

Die Plantage

 

Der Garten dieses Monats ist ein seltenes und auslaufendes Modell.Hier wird der Anbau von Gemüse, Blumen und Obst auf Jahre hinaus optimiert und professionell betrieben.

Über 20 Jahre wurde hier Jahr für Jahr an dem Aufbau getüftelt und jedes Jahr wurden die Erträge reichhaltiger.

 

Hier wurde nach getaner Arbeit ausgeruht.
Wie oft haben hier Spaziergänger angehalten und die blühenden Pflanzen bewundert!

Leider ist der Pächter verstorben und so wird uns dieses seltene Schmuckstück nicht mehr lange erhalten bleiben.

Dieser Kirschbaum war die letzte Pflanzung des alten Pächters

Die Bilder stammen aus dem April 2006.

Nach oben

Insektenparadies

 

Im Monat Juli wollen wir einmal eine Parzelle vorstellen, die voll dem Sinn eines Kleingärtners entspricht.

In dem Garten sind mehr als 100 verschiedene Pflanzensorten vorhanden, selbst der Pächter kennt nicht alle davon mit Namen.

Hier werden neue Pflanzen gezogen.

Und warum fühlen sich die Insekten hier so wohl? Weil’s reichlich zu Futtern gibt:

Die Laube ist kaum zu erkennen, sie geht im Pflanzenmeer unter.

Hier noch ein paar Impressionen:

Der Pächter hat sich früher intensiv mit Erdhummeln beschäftigt und deswegen möchte er ihnen heute ein angemessenes Zuhause bieten.

Nach oben

Gartenfachberaterin

Hier ist der Garten einer unserer Gartenfachbearbeiterinnnen.

Hier seht ihr eine Impression vom Dach. Der Wein wächst hoch und das Plastik- Eichhörnchen bewacht die Laube.

Neuanfang

Im Frühjahr 2007 wurde die Parzelle an die neuen Pächter übergeben.
Der Garten war in einem
Super Zustand und wird
wohl auch so bleiben.

Die neuen Pächter haben sogar schon ein Beet angelegt, mit einer interessanten Begehmöglichkeit, die das Beet gleich in Sektoren einteilt.

Hier noch mal aus dem Garten heraus fotografiert:

Der Garten liegt an einer fast perfekten Stelle, mit Sonne den ganzen Tag. Gegen Abend geht sie zwischen den Häusern in der Cranachstraße unter, so dass die Pächter wohl am längsten Sonne haben in unserer Kolonie!

Bilder vom 29. April 2007

Nach oben

Kürbisse und Sonnenblumen

Diesmal haben wir einen Garten gefunden, in dem zwei Exoten von Varianten von bekannten Pflanzen wachsen.

Zum einen haben wir hier den Kürbis:

Es handelt sich hier um einen Hokkaidokürbis. Das besondere ist, dass der nicht nur lecker schmeckt, nein man kann ihn samt Schale verspeisen.

Und dann haben wir noch die besonderen Sonnenblumen:

Normale Sonnenblumen gibt’s auch Einen Teich gibt’s auch

Die Laube:

Und dann ist da noch der Frosch, der die Gartenstühle bewacht:

Zum Schluss noch ein paar Impressionen, die Bilder sind aus dem September 2007.

Die Bilder sind von 2008

Nach oben